Telefon Kundenservice
(0 36 32) 60 48 - 48

während der Servicezeiten:
Mo / Fr: 9.00 - 16.00 Uhr
Di / Do: 9.00 - 18.00 Uhr
Mi: 9.00 - 12.00 Uhr

Per Telefax sind wir unter (0 36 32) 60 48 - 812 oder
per E-Mail unter kontakt@stadtwerke-sondershausen.de ebenfalls erreichbar.
Unsere Postanschrift:
Stadtwerke Sondershausen GmbH
Am Schlosspark 18
99706 Sondershausen

Ob Unternehmensnachrichten, Energiespartipps oder aktuelle Aktivitäten

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden

Kooperation zu Elektromobilität im Kyffhäuserkreis

(vom 30.05.2011)

Als 1. praktischer Schritt nach der Besprechung im Landratsamt mit Landrat Peter Hengstermann vom 24. Mai 2011 (TA berichtete) konnten die Geschäftsführer der Stadtwerke Sondershausen GmbH nun erstmals mit Hilfe eines vom Autohaus Peter, Niederlassung Sondershausen, zur Verfügung gestellten „reinrassigen“ Elektrofahrzeugs vom Typ Mitsubi-shi MiEV (Mitsubishi innovative Elektric Vehicle) sich von der Alltagstauglichkeit und Zuver-lässigkeit eines solchen Elektrofahrzeugs überzeugen. Wilhelm Schreier und Hans-Christoph Schmidt bewegten das Fahrzeug in flotter Gangart dabei ca. 100 Kilometer durch den Kyffhäuserkreis, wobei auch die berühmte Serpentinenstrecke hinauf zum Kyffhäuserdenkmal keine Hürde darstellte.

Fazit: „Die bis auf das Abrollgeräusch der Reifen erzielte Lautlosigkeit ist einfach nur verblüf-fend!“, so Schmidt. „Durch das Fehlen eines Getriebes vermittelt das Fahrzeug eine Spurtstärke von gefühlten 140 PS“, ergänzt Schreier. Begeistert sind die Geschäftsführer der Stadtwerke Sondershausen darüber, dass beim Bremsen durch Rekuperation, die Bewe-gungsenergie nicht wie üblich durch Umwandlung durch thermische Energieverluste vernich-tet wird, sondern dass bei jedem Bremsvorgang die Batterie immer wieder neu aufgeladen wird. Für den Nahverkehr bis 50 Kilometer stellt das Fahrzeug eine gute und zudem umweltfreundliche Alternative zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren dar und wird sicherlich, wenn der Preis für die Batterien sich den Kosten eines Verbrennungsmotors annähert, für viele Pendler oder Zweitwagenbesitzer eine sinnvolle Alternative sein.

Es versteht sich von selbst, dass das Elektrofahrzeug im Anschluss an die Testfahrt bei den Stadtwerken Sondershausen mit 100%-igen Ökostrom betankt wurde, wozu übrigens eine einfache 220 Volt Steckdose ausreicht.

Perspektivisch werden die Stadtwerke Sondershausen in Kürze ein erstes Elektrofahrzeug in ihren Fuhrpark aufnehmen, welches dann überwiegend für Kurier- und Botendienste einge-setzt wird. Beide Geschäftsführer haben an der Alltagstauglichkeit des MiEV fürs erste keinerlei Zweifel.

Quelle: Stadtwerke Sondershausen GmbH

zurück